Bauernhof-Geflüster auf dem Kantorhof - Bauernhof an der Nordsee - Urlaub auf dem Ferien-Bauernhof an der Nordsee - Erlebnis & Urlaubs-Bauernhof Kantorhof Tetenbüll, St. Peter Ording, Nordsee - Familie Kröger

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hof-Geflüster



Schon entdeckt?

Der Kantorhof ist jetzt auch auf Facebook zu finden. Also gleich mal "GEFÄLLT MIR" klicken und immer über unsere Neuigkeiten, aktuellen Termine der Kantorhof-Naturwerkstatt sowie über den tierischen Nachwuchs unseres Hofes informiert werden.



Kantorhof erweitert mit seiner „Naturwerkstatt“ das Ferien- und Freizeitangebot


Urlaub auf dem Bauernhof ist schon seit vielen Jahren beliebt bei Klein und Groß. Der Kantorhof in Tetenbüll an der Nordsee auf der Halbinsel Eiderstedt bietet seinen Gästen neben den gemütlichen Ferienwohnungen und täglichem Versorgen der Tiere ein umfangreiches pädagogisches Aktions- und Mitmach-Programm an.

Bauernhofpädagogik bedeutet spielerisches Lernen und Erleben. Von der Erzeugung über die Pflege und Ernte bis hin zur Weiterverarbeitung der landwirtschaftlichen Produkte. Das "Selbsttun" steht im Vordergrund.

In den täglich wechselnden Kursen der "Kantorhof-Naturwerkstatt" können die Kinder gemeinsam mit Anita Kröger, ausgebildete Bauernhofpädagogin und Chefin des Kantorhofes, z. B. Butter herstellen, Schafwolle verarbeiten und daraus unter anderem kleine Glücksschweinchen aus Filz basteln, mit Farben aus der Natur tolle Bilder malen, Pflanzen, Tiere und die Besonderheiten der 4 Jahreszeiten entdecken oder am Abend in der gemütlichen Märchenhöhle, einen kleinen mit Stroh ausgelegten Stall, Geschichten lauschen und dabei leckeren Traumtee genießen.

Die Idee der Bauernhofpädagogik entstand in einer Phase, als es in der Landwirtschaft wirtschaftliche Probleme gab und nach alternativen Erwerbsmöglichkeiten gesucht wurde. So entstand eine für beide Seiten gewinnbringende Situation, denn Fernsehen und Computer bestimmen immer mehr den Alltag unserer Kinder. Die Ärzte beklagen motorische Defizite und Fehlernährung. Häufig wissen die Kinder nicht, wo die Lebensmittel her kommen. Was steckt alles in einem Brot? Wie leben die Tiere und was muss der Landwirt alles leisten können, um Nahrungsmittel zu produzieren? Ein Landwirt hat vielseitige Aufgaben. Er ist Wetterexperte, Tiermediziner, Pflanzenkundler, Maschinenspezialist, Bodenkenner und Buchhalter.


"Ich hatte selber schon Feriengäste auf unserem Hof, denen ich ein frisch geschlüpftes Küken in meiner Hand zeigte. Das Küken wurde im Beisein der erwachsenen Gäste wieder zur Glucke gebracht, wo es sich gleich in das wärmende Gefieder verzog. Da wurde ich tatsächlich gefragt, ob das Küken nun von der Mutter gesäugt werden würde. Meine Antwort: "Haben die Grillhähnchen Zitzen?" Erst wurde ich sehr erstaunt angeguckt, dann kam ein herrliches Gelächter auf. So können wir als Familie in den 20 Jahren "Ferien auf dem Bauernhof" so manche Geschichte erzählen  - das ist der Ursprung in meinem Inneren - den Menschen mehr Wissen über ihre eigene Nahrungskette zu vermitteln", so Bauernhofpädagogin und Hofbesitzerin, Anita Kröger.

Was für einige selbstverständlich ist, ruft bei vielen Kindern und Erwachsenen ein absolutes Erstaunen hervor.
Mit den Programmen der Kantorhof-Naturwerkstatt öffnen sich Möglichkeiten, Wissen zu vermitteln.

Ein Bauernhof bietet auch Nahrung für die Seele. Wir haben alle genug zu essen, aber die Gesellschaft hat einen Seelenhunger nach Liebe, Geborgenheit, Miteinander und Nähe. Auf dem Bauernhof kann man das wieder lernen.

Der Kantorhof ist eine ideale Ergänzung zur Schule in der Region, er ist ein "Bildungspartner". Hier gibt es nicht nur ein Klassenzimmer, sondern unzählige "Räume" - so habe man ganz  andere Möglichkeiten Wissen zu vermitteln. Man müsse nur wieder lernen zu sehen, dass man mit jedem Sandkorn viel lernen kann und das jedes Detail eine Vielfalt habe. Der Bauernhof ist eine wahre Schatzkiste für Menschen, die sich wieder öffnen wollen. Auf dem Kantorhof an der Nordsee können der Alltag und die Probleme zu Hause eine Zeit lang vergessen werden.



März 2012

Tief einatmen!

Hier hängt zur Zeit das "Bauernparfüm" in der Luft: die Gülle wird ausgefahren. Die Landwirte müssen das gute Wetter nutzen, denn das Land ist nun zum Teil abgetrocknet, sodaß darauf gefahren werden kann. Aber bis zum 1. April muß die Landarbeit bereits abgeschlossen sein - d. h. Gülle muß ausgebracht und das Land überschleppt werden. Dann dürfen die Ländereien nicht mehr befahren werden - wegen dem Vogelschutzprogramm.
Die Zeit ist also knapp: ein Regentag und der Landwirt kann nicht mehr auf das Land fahren - dann muß er wieder warten, bis Sonne und Wind das Land abermals abgetrocknet haben.

Es sind kleine Kücken geschlüpft - munter piepend sind sie nun am Futter picken.

Lieben Gruß
Anita




Februar 2012

Endlich taut's auf ...


Die letzten Wochen waren wirklich hart für uns und unsere Tiere.  Im Stall frierten immer wieder alle Wasserleitungen ein! Bauer Volker wohnte schon fast im Stall bei unseren Kühen und Kälbern. Immer wieder musste er bei den Minusgraden die Leitungen auftauen und reparieren - oft bis in den späten Abend! Dann sprang durch die Kälte der Trecker nicht an. Grund war der Diesel, der ausflockte, da der Frostschutz nur bis -15° C hielt. Für unsere Maschinen einfach zu wenig! Und wir brauchten den Trecker zum Silo schneiden, denn unsere Tiere hatten schließlich Hunger. Aber das tolle ist, dass wir uns in solchen Fällen immer wieder auf unsere Nachbarn verlassen können, die uns mit Ihren Gräten halfen. So ist man nie allein...

Nun hoffen wir auf einen baldigen Frühling. Die Zeit wo alles grünt und blüht, der tierische Nachwuchs das Licht der Welt erblickt und wir mit unseren Frühlingskursen der Kantorhof-Werkstatt den Hof unsicher machen können.

Also bis bald und viele Grüße

Eure Anita


Januar 2012

Oh, sind die Küken süß...

... eines ist ganz schwarz und das andere ist ganz grau. Beide haben sie an ihren winzigen Beinchen kleine "Federn". Sie sehen wirklich süß aus - wenn sie laut piepsend hinter der Mutter herlaufen. Naaaa, wer von Euch kann mir denn verraten, wie so eine "Kükenmama" in der "Fachsprache" genannt wird?
Wer eine Idee hat, darf mir gern eine Mail schreiben .... ich freue mich auf Eure Antworten.

Bis bald
Anita


Wir haben Nachwuchs!


Pssst, könnt ihr es auch hören? Ganz leise und zart piepst es unter "Berta" - unserer Seidenhenne. Berta hat Kücken. Im Gehege liegen die Schalen von zwei Eiern. Noch habe ich die kleinen Kücken nicht gesehen... Ich bin gespannt, wie die aussehen - Ihr auch? Ich melde mich, sobald ich etwas entdeckt habe ...

Eure Anita


Dezember 2011

Neues vom "Weihnachtsbaum:

Oh Schreck - der "Weihnachtsbaum" ist weg!


Das war dann doch nur der erste Schreck. Schlappohr - unsere weiße Ziege, hat es tatsächlich geschafft, aus ihrem Gehege auszubrechen... und was macht sie??? Na klar frisst sie mit Genuß, den von Kindern der Kantorhofwerkstatt mit Sternen geschmückten "Weihnachtsbaum"! Die beiden Pony`s "Onkel Emil" und "Lady Moon", "Pünktchen" - unsere andere Ziege, und das mit der Flasche aufgezogene Kalb "Schokolade" durften nur zugucken. Auch sie hätten bestimmt gerne mit geknabbert...

"Schlappohr" leistet immer ganze "Arbeit", um überall `ran zu kommen. Sie hat sich gegen den roten Sandeimer gestellt - in dem ein zweiter "Weihnachtsbaum" gesteckt war und diesen umgeworfen. Die Sterne mochte sie nicht. Dafür hat sie alle Zweige gut abgeknabbert. Nun haben die Tiere einen "etwas anderen Weihnachtsbaum".

Wir wünschen Euch allen einen schönen dritten Advent

Eure Familie Kröger



Advent im Stall mit "Tomte Tummetott"

Heute nachmittag fand unsere erste "Advent im Stall"-Veranstaltung mit der Geschichte von "Tomte Tummetott" statt. Es war total schön und urig .... draußen brauste der Wind, immer wieder von Regenschauern begleitet - aber wir saßen gemütlich auf Heu und Stroh in unserer kuscheligen Märchenhöhle. Erhellt wurde der kleine Stall nur durch die vielen kleinen Laternen, die ich überall aufgestellt und aufgehängt hatte, z. B. hinter der kleinen Maus, die gemütlich im Drahtkorb unter der Decke sitzt und aufmerksam jeder Geschichte lauscht oder zwischen den knorrigen, alten Wurzeln, am Birkenstamm und natürlich rund um den kleinen "Wichtelwald", den die Kinder mit grossen Augen neugierig erforscht haben.

Im "Wichtelwald" liegt ein kleines Büschel Schafwolle, nun wollten die Kinder wissen, was das Büschel sei und ob es Tomte gehört ....?

Nach der Geschichte sind wir mit den Laternen von Stall zu Stall gegangen und haben bei den Tieren geguckt, ob wir Spuren von dem uralten Wicht, der alle Tiere und Menschen auf dem Hof schützt, entdecken konnten. Aber weder die Kühe, noch die Kälber und Ziegen oder die Kaninchen konnten uns Hinweise geben  - noch nicht einmal die kleine graue Meerschweinchen-Mama, die gestern erst 3 kleine, süße Baby`s bekommen hat.

Im Strohschuppen standen Schokolade, Pünktchen und Schlappohr und guckten uns neugierig an, als wir mit unseren Laternen zu ihnen kamen. Auch die drei konnten uns keinen "Tomte"-Hinweis geben. Ich glaube, die beiden Ziegen hätten liebend gern schon heute einmal von ihrem "Weihnachtsbaum", der direkt über ihnen an der Decke hängt, genascht.

Der "Weihnachtsbaum" sieht toll aus, mit roten, knackigen Äpfeln und mit, von den Kindern gewickelten, Heusternen.

Könnte "Tomte" in der Gartenhütte sein??? Wir guckten rein - nein - auch dort war er nicht.  Mmmmh, roch das lecker ... nach Apfelpunsch und Weihnachtskesen und mollige Kaminwärme herrschte im Raum ... hier konnten wir nicht wiederstehen und haben erst einmal gemeinsam die Leckereien vernascht.

Aber was ist mit "Tomte"?  Mag er nicht auch etwas Leckeres? Wir haben ihm und seinen Freunden, den beiden Katzen, ein Schälchen Milch in die Scheune gebracht. "Tomte" und die beiden Katzen werden sich heute Nacht sicherlich über die leckere Milch freuen.



November 2011

Wir lernen nie aus ...

In der letzten Woche waren wir für Euch Kinder und natürlich auch für die Erwachsenen zu einer Fortbildung. Die Themen waren: "Scheunentheater, Märchen und Geschichten" sowie das Filzen von Figuren und Hohlkörpern. Es waren 3 sehr schöne aber auch anstrengende Tage, an denen wir sehr viel lernen durften. ...mal gucken, wie wir das gelernte für Euch auf unseren Hof umsetzen können.

Wir freuen uns und "tüfteln" schon...

Eure Sandra und Anita




Herbst 2011:

Da es ja nun ruhiger wird, wir weniger Feriengäste haben und auch draussen vieles erstmal ruht, kommt nun die Zeit, all das aufzuarbeiten, was so liegen geblieben ist. So kam es nun auch dazu, dass wir unserer Kreativität freien Lauf gelassen haben und nach vielen Stunden vor dem PC, rauchenden Köpfen und so machem Stück Schokolade (natürlich für die Nerven :-) euch allen voller Stolz unsere
neue Internetseite präsentieren können. Und, was sagt ihr? Wie gefällt sie euch? Haben wir noch etwas vergessen? Schickt uns doch einfach mal eine e-mail mit eurer Meinung oder auch gern Wünschen oder Anregungen .... wir würden uns freuen!

Eure Famile Kröger

Herbst 2011:

Nun sind alle Ferien erst einmal vorbei und es wird voerst ein bisschen ruhiger auf dem Hof. Zum Glück haben wir auf den letzten Drücker noch die Silage für den Winter einfahren können. Das Heizöl ist aufgefüllt, die
Tiere sind alle sicher in ihren Ställen angekommen und nun können wir entspannt der nun kommenden kalten aber kuscheligen Jahreszeit entgegen blicken.

Bis bald, Eure Anita




Sommer 2011:

Es ist viel passiert ...

Gestern Abend ist wieder ein Kälbchen bei uns geboren.
Es ist noch mit der jungen Mama im Schuppen, neben der "Märchenhöhle". Von dort aus könnt ihr Kinder - auf Stroh stehend - durch das "Tierkino"  beobachten, wie sich die Mama liebevoll um ihr kleines Kälbchen kümmert.... Volker wird dem Kälbchen gleich seine Ohrmarke einknipsen und ab geht es dann auf die grüne Weide....


Im Hühnerstall piept es...
Aus dem Gefieder unserer  Pute guckte ganz frech und vorwitzig ein kleiner gelber Schnabel hervor.....  ein winziges Kücken....  Es wird noch einige Tage - warm und sicher vor Feinden - unter Mutters Gefieder im Nest bleiben, da seine Geschwister noch nicht alle geschlüpft sind...

Katzenbaby`s on Tour
Unsere kleine Schwarze und das süße Graue sind nun auf großer Fahrt - sie ziehen um nach Hessen. Sehr liebevoll wurde von den Gästekindern einen Karton ausgesucht und mit Heu eingestreut. Für die lange Fahrt wurde Katzenbabyfutter und Katzenmilch für die beiden besorgt. Nun kann die Fahrt los gehen... Gute Fahrt ihr Kätzchen....

Illix hat sein Herrchen wieder und wir unser "Kind" !!!!!!
Überraschung: Unser Henning ist 4 Wochen früher zurück aus Australien!!!!!!!  Auch nach 9 Monaten Australien erkennt unser Hund sofort sein Herrchen.... Die Freude war groß...nicht nur bei dem Hund!!!!!!

Lieben Gruß, Anita



Sommer 2011:

Nun erst einmal herzliche Bauernhof-Grüße an Euch Kinder!

Gestern Abend wurde ein kleines, ganz braunes Kälbchen geboren - ein kleiner Bulle. Er hatte es nicht leicht, auf diese Welt zu kommen, er mußte noch etwas von der anstrengenden Geburt ausruhen, bevor er seine ersten Stehversuche ausprobierte - das sah ganz schön wackelig aus...... Wir Menschenkinder brauchen ca. 1 Jahr -meistens auch länger- und die Kälber ca. 1 Stunde!!!!! Die sind ganz schön fix... wißt Ihr auch, warum das so ist bei den Tieren? Heute Morgen konnte er schon sehr sicher stehen und auch schnell hinter der Mama her laufen. Ich konnte beobachten, wie er laut schmatzend bei seiner Mutter am Euter trank...... Kinder, könnt Ihr mir sagen, an wie vielen Zitzen unser kleines Kälbchen bei der Mama trinken kann?

Die kleinen Katzenbaby`s fressen schon sehr gerne weiches Katzenfutter, zusätzlich zur Muttermilch. Auch die beiden Mama`s sind immer SEHR hungrig - sie müssen ja ebenfalls eine Menge Milch  produzieren, damit ihre Baby`satt werden..... ....

Bei einer Hühner-Glucke sind  nach 21 Tagen "Brutzeit" 7 unterschiedliche, süße Kücken geschlüpft. Trinken die Kücken eigentlich auch Milch bei der Glucke? Was frißt denn so ein frisch geschlüpftes Kücken?

Viele Grüsse, eure Anita



Sommer 2011:

Unser Spielplatz zieht um!
Momentan arbeiten wir mit Hochdruck an der Umgestaltung des Spielplatzes. In Zukunft wird er auf der Wiese unserer "Meckerbude" sein neues Zuhause finden. Dorthin ist auch bereits unser Lagerfeuerplatz umgezogen. Also: vorbeikommen und ausprobieren!

Ein Kälbchen wurde geboren!
Das Kälbchen ist bei der Mama auf der Weide und kann ziemlich laut - beim Trinken am Euter -  schmatzen...

Und unsere Katzen haben ihre Baby`s!!!
Beide Katzenmama`s haben je 3 & 4 Baby`s. Die Kätzchen sind total winzig und süß!!!! Schwarze,graue, dreifarbige und gelbe...alle Farben sind dabei.

Nur unser Kälbchen "Schokolade" bekommt jeden Morgen und jeden Abend die Flasche von uns.

Bei der Laufente ist ein Kücken geschlüpft.
Es hat zweifarbige Füße... und kann schon richtig gut "springen" - es wäre mir fast aus der Schüssel gehüpft...






 
Kantorhof
Anita Kröger - Bauernhofpädagogin
Kantorsweg 6 - 25882 Tetenbüll
Tel.: 04862 8140

Kantorhof 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü